Rund um Hue

Seit dem 07. Februar sind wir in der Stadt. Eigentlich hatten wir unsere Reisepläne anders legen wollen. Hatten beabsichtigt, die Tunnel von Vinh Moc zu besuchen, die in Hue bei allen Reiseagenturen in der DMZ Tour angeboten werden. Doch mehr als 8 Stunden im Bus sind uns die 10 Dollar nicht wert! Außerdem glaube ich, dass an dem Preis irgendein Hacken sein muss. Vermutlich artet die Tour dann in eine Kaffeefahrt aus. Das können wir uns sparen.

Also haben wir die Stadt so gut es eben nur geht auf eigene Faust erkundet. Ein Besuch in der Zitadelle und der alten Kaiserstadt stand ebenfalls auf unserem Programm. Nur gestern hatten wir an unserem dreijährigen Jubiläum eine Fahrt mit dem Cyclo unternommen. Wir ließen uns insgesamt zwei Stunden durch die Altstadt von Hue fahren und konnten auch einige andere informative Sachen aus der Tour für uns mitnehmen!

Inzwischen haben wir einige Bekanntschaften mit Ratten machen können, die hier in Hue eine offensichtliche Plage sind! An einigen Stellen laufen die Nager selbst am hellerlichten Tag auf der Straße herum. Manchmal wird man von den Biestern fast umgerannt…

Eine Motorradtour führte uns in die Umgebung von Hue. Zuerst wollten wir mit den Fahrrädern die Umgebung der Stadt zu erkunden, jedoch haben uns die 30 Kilometer auf den asiatischen Drahteseln (“Eisenschweinen”) abgeschreckt. Dafür war der Besuch im Grabmal von Tu Duc sehr sehenswert und hat die gesamte Tour über Thu-Wheels, einer kleinen Szenebar in Hue, sehr ereignisreich werden lassen.

Am 11. Februar werden wir mit dem Zug weiter nach Da Nang reisen. Am 23. Februar läuft unser Visum für Vietnam aus. Bis dahin soll uns die Reise noch bis ins Mekong-Delta führen.