Reisen ist meine Leidenschaft. Ich liebe die Ferne, die Menschen und das Abenteuer. Fremde Länder und Kulturen sind eine Bereicherung für mich. 

André Muschick

Immer auf der reise

An dieser Stelle könnte eine perfekt ausgefeilte Vita von mir folgen… Könnte, mach ich aber nicht. Ich bin Jahrgang 1977. Geboren wurde ich in Altdöbern. Manche sagen es sei die “Perle der Niederlausitz”, andere hingegen behaupten das Gegenteil. Ich für meinen Teil  fühle mich hier wohl, obwohl mir manchmal die Ruhe zu verschlafen wirkt. Vielleicht liegt darin auch der Grund, warum es mich immer wieder in die Ferne schweifen lässt. Irgendwie hatte ich schon immer den Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit verspürt – die Folge der Sternkonstellationen meines Sternzeichens. Einen Globetrotter nennen mich die Menschen, die mich kennen oder denen ich begegne. Andere behaupten, meine Füße könnten nicht auf einer Stelle verharren, da sie womöglich zu wurzeln beginnen würden. Die “Bibel” der Reisenden – der Lonely Planet – würde sagen, der Typ leidet unter “itchy feet”, der Wanderlust. Völlig egal. Ich liebe unseren wunderbaren Planeten und dazu gehört für mich auch das Reisen und das Erkunden fremder Länder, Menschen und Kulturen. Schon als kleines Kind träumte ich von der Ferne, dem Unbekannten und Exotischen. Meine Eltern erkannten diesen Ruf in mir und nahmen mich mit auf ihre Reisen durch die schöne sozialistische Republik. Später dann konnte ich sogar ins Ausland verreisen und mit der ersten Reise in den sozialistischen “Süden” Europas begann im zarten Alter von 12 Jahren die Knospe der Reiselust zu erblühen. Etliche Länder folgten und der Rucksack als treuer Reisebegleiter wurde von mir entdeckt. Spätestens nach dem Erstkontakt zu Asien im Jahre 1998 wurde auch die völlige Individualität beim Reisen neu definiert. Seitdem ist viel passiert. Mehrere Reisen führten mich durch Europa, Asien, Australien, Neuseeland und das südliche Afrika. Heute schreibe ich nicht nur über meine Erlebnisse, sondern halte seit 2008 auch Multivisionsvorträge in Bibliotheken, Vereinen, Schulen und Veranstaltungshallen.