Lissabon – die sehenswerte Hauptstadt Portugals

Lissabon – die sehenswerte Hauptstadt Portugals

Eine Städtereise im Oktober… aber wohin? Da fiel die Entscheidung recht einfach, denn mit Madeira und den Azoren war ja bereits ein Reiseziel gefunden. Ein Zwischenstopp in Lissabon würde sich da gut anbieten und für einen gelungenen Urlaubsauftakt schien die Hauptstadt Portugals ideal. Da der diesjährige Sommer in Deutschland keine Wünsche offen gelassen hatte,  wäre ebenso stabiles Wetter wie zu Hause nicht schlecht. Ich kann gut und gerne auf Kälte und Regen verzichten und bei Sonnenschein macht eine Städtereise doch erst so richtig Spaß. Ich war zwar vor Jahren schon einmal für drei Wochen per Anhalter in Portugal unterwegs, doch noch nie zuvor in Portugals Hauptstadt. Und was soll ich sagen? Die Stadt und das Wetter haben mich nicht enttäuscht! Trotz Unwetterwarnung vor dem Hurrikane “Leslie” schien an allen drei Tagen die Sonne und bei angehmen 18-24 Grad machte die Erkundung der Stadt so richtig Spaß. Meine Unterkunft liegt inmitten der historischen Altstadt “Alfama”, die perfekte Ausgangslage für tolle Erkundungen. Ich verliebe mich sofort in die engen Gassen und verwinkelten Straßen. An jeder Ecke duftet es anders und zu meiner Verwunderung wirkt die Alfama nicht nur aufgeräumt, sondern auch richtig sauber. Das kenne ich so von anderen südeuropäischen Städten nicht unbedingt. Lissabon kann man prima zu Fuß erkunden, für einige Stadtteile wie z.B. Belém empfielt es sich aber in den Bus, die Tram oder den Zug zu steigen. Trotz öffentlicher Verkehrsmittel laufe ich viel in Lissabon. Am Ende zeigt mein Schrittzähler fast 38 km für 2,5 Tage an. Heute Abend spüre ich das auch.

Mein Fazit: 2,5 Tage erscheinen vielleicht etwas kurz für die Erkundung von Lissabon. Meiner Meinung nach kann man gut und gern 4-5 Tage in der Stadt verbringen, ohne das es hier langweilig wird. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten lohnt auch das wunderbare Essen und der Klang der Fado Musik einen Besuch der Stadt. Ich für meinen Teil habe in den 2,5 Tagen sehr viel gesehen. Mehr geht immer, aber ich bin sehr zufrieden mit meinen Eindrücken.